Sie sind hier:
Home /
/ Canine Ehrlichiose

Canine Ehrlichiose

Erreger der klassischen Ehrlichiose sind die sogenannten Rickettsien(Bakterium).

Überträger ist vor allem die braune Hundezecke. Er befällt Darmzellen, Blutkörperchen und auch Speicheldrüsenzellen. Hunde werden durch den Saugakt der Zecke mit dem Erreger infiziert. Zu den Symptomen zählen Fieber, Nasenbluten, Erbrechen und auch Lymphknotenschwellungen.

Im chronischen Stadium kann es zu Abgeschlagenheit, Anämien, Ödemen, Milzvergrößerungen, Gelenkerkrankungen und Abmagerungen kommen.

Die Therapie erfolgt durch Antibiotika und unterstützend auch durch antibiotisch wirkende Vitalpilze. Eine regelmäßige Kontrolle und Entfernung der Zecken kann Ihr Tier schützen.